Spritzen-, Nadel- und Blutphobie

Angst vor Spritzen? Impfungen? Vor dem Blutabnehmen? Vor dem Anblick von Blut?
Sie sind in guter Gesellschaft. In Deutschland neigen zwischen vier und zwölf Millionen Menschen dazu, bei der Konfrontation mit Spritzen oder Blut ohnmächtig zu werden. Vom Vorliegen einer "richtigen" Spritzenphobie kann man bei ca. zweieinhalb Millionen Menschen ausgehen.

Symptome

Spritzenphobien können verschieden ausgeprägt sein. Bei manchen steht eher die Angst vor Ohnmacht im Vordergrund, bei anderen ist es mehr die Angst vor Schmerzen oder Furcht vor Verletzungen. Wieder andere zeigen starke Ekelreaktionen beim Anblick von Blut oder fürchten die Kontrolle zu verlieren und sich zu blamieren.

Ursachen

Die Ursachen für die Entstehung einer Spritzenphobie sind unterschiedlich. Manche Menschen haben bereits von Geburt an eine erhöhte Ohnmachtsneigung. 45% der Spritzenphobiker berichten, in ihrem Leben besonders schmerzhafte Erfahrungen bei Arztbesuchen gemacht zu haben. Viele können jedoch keinen Auslöser oder Beginn ihrer Angst benennen. Irgendwann war sie einfach da - bei manchen schon immer.

Behandlung

Oftmals vermeiden Spritzenphobiker lange Zeit sinnvolle medizinische Untersuchungen oder Behandlungen, manche plagt deswegen auch ihr Gewissen. Dabei können Spritzenphobien sehr gut und nachhaltig behandelt werden. Je nach Ausprägung der Angst ist das therapeutische Vorgehen unterschiedlich. In Fällen mit erhöhter Ohnmachtsneigung kommen spezielle Techniken ("Applied Tension") zur Vorbeugung von Ohnmachten zur Anwendung. Bei belastenden, negativen Erinnerungen an frühere medizinische Behandlungen können traumtherapeutische Methoden (EMDR, Hypnose) der wichtigste Schritt zur Beilegung der Ängste sein. In anderen Fällen empfiehlt sich die verhaltenstherapeutische Methode der "gestuften Konfrontation" oder die medizinische Hypnose.
Gerne können Sie mit mir Kontakt aufnehmen, um sich weiter über die Behandlung zu informieren.

Quelle der statistischen Angaben im Text:
Dipl.-Psych. Dr. Alexander L. Gerlach, Universität Münster, Fachbereich Psychologie

Nadelphobie, Spritzenphobie, Blutphobie

© Dr. phil. Dipl.-Psych. Stefan Junker

Therapie bei Spritzenphobie Spritzenangst Nadelphobie Nadelangst Angst vor Naden Spritzen Panik Blut Blutphobie Blutangst Traumatisierung Trauma Traumata Behandlung Psychotherapie Therapie Traumatherapie EMDR PTBS Hilfe Traumatherapeut Traumabehandlung Albträume Angst Panik Schuldgefühle Scham Psychologische Psychotherapeutische HPG Praxis Dipl.-Psychologe Stefan Junker Psychotherapie Eye Movement Desensitizatio and Reprocessing Depression Schmerz Kognitive Verhaltenstherapie Verhaltenstherapeut Hypnose Hypnotherapie Hypnotherapeut Hypnosetherapie Psychosetherapie Psychologie Psychologe Psychologen Beratung Behandlung Psychotherapeuten Bergstraße Darmstadt Bergstrasse Heppenheim Dieburg Lorsch Zwingenberg Seeheim-Jugenheim Pfungstadt Viernheim Weinheim Gernsheim Bürstadt Riedstadt Ober-Ramstadt Fürth Michelstadt Erbach Odenwald Rhein-Neckar Rhein-Main Hessen Heidelberg Mannheim Ludwigshafen Speyer Germersheim Sinsheim Bruchsal Schwetzingen Oftersheim Hockenheim Ketsch Brühl Plankstadt Leimen Sandhausen Walldorf Wiesloch Rhein-Neckar Rhein-Main Bergstrasse Kurpfalz